Propagandawörterbuch – Deepfake

01.02.2019

Deepfake ist ein Begriff, mit dem eine Technologie bezeichnet wird, mittels welcher kombinierte Videomaterialien geschaffen werden können, in denen durch das Tiefenlernen (deep learning) unter Zuhilfenahme der künstlichen Intelligenz ein künstliches, sich bewegendes Abbild geschaffen werden kann, welches der Realität entspricht.

Die Hauptanwendungsbereich für diese Technik ist in Videomaterialien das Abbild eines menschlichen Gesichtes gegen eine andere Person auszutauschen und das Lenken von Bewegungen und Mimik in diesem Video durch eine Gesichtserkennung oder einer anderes Video.

Für diesen Begriff gibt es keinen guten und entsprechenden estnischsprachigen Ausdruck und auch eine direkte Übersetzung gibt keine guten Ergebnisse, weil der englischsprachige Begriff „Deepfake“ eine Kombination aus der Lernmethode einer künstlichen Intelligenz (deep learning) und falsch (fake) ist. Propastop macht den Vorschlag, das Wort „Videobetrug“ zu benutzen.

In der Angst vor Fake-Nachrichten, Fake-Konten und allgemeinen Beeinflussungsaktionen begann man, immer mehr über diese Technik zu sprechen und es wird befürchtet, dass diese Technik immer häufiger für das Manipulieren von Menschen und beim Lenken der Demokratie verwendet wird.

Diese Technik ermöglicht es beispielsweise eine für den gewöhnlichen Bürger glaubwürdig wirkende Videobotschaft von gleichgültig welchem Staatsoberhaupt zu gestalten, in welcher dieses Staatsoberhaupt genau das sagt, was der Schöpfer des Videos möchte.

Durch die Entwicklung solcher Technik werden Glaubwürdigkeit und Quellenkritik auf eine ganz neue Ebene gehoben. Zum Beispiel müsste die Veröffentlichung einer Videobotschaft, in dem ein Staatsoberhaupt einen Krieg erklärt, auf einem Kanal der BBC wesentlich ernster genommen werden, als eine solche Materialveröffentlichung in einem anonymen Blog.

Der Begriff ist höchstwahrscheinlich das populärste Wort des angefangenen Halbjahres und wird gerne von Politikern, Experten im Bereich Beeinflussungsaktionen und auch bloß interessierten Menschen beim Reden über Beeinflussungsaktionen und Fake-Nachrichten benutzt.

Foto: Screenshot von einem Videobericht der CNN, Titelbild raindance.com