Das Propagandawörterbuch – die Gegenpropaganda

17.08.2018

Beim sprechen über Propaganda wird bald auch über Gegenpropaganda und ihre Notwendigkeit gesprochen. Im Bereich der Gegenpropaganda gibt es mehrere Herangehensweisen – eine kleinere betrachtet die Gegenpropaganda als eine reine Reaktion auf die Propaganda und wird immer nachträglich aktiv. Ein breiterer Ansatz zieht in die Tätigkeit der Gegenpropaganda auch präventive Lösungen ein, von denen die wichtigste darin besteht, das Bewusstsein der Menschen zu schärfen.

Die reagierende Gegenpropaganda geht von den gleichen Zielen aus wie auch die Propaganda – die Meinungen, Emotionen, Haltungen und so am Ende auch das Verhalten der Menschen zu beeinflussen, aber in umgekehrter Richtung zur Propaganda mit dem Ziel, die Wirkung von Propaganda auf die Zielgruppe zurückzusetzen  oder zu reduzieren. Ein solche Aktivität stützt sich auf vier Hauptkomponenten: an Verbreiten wahrer Informationen, die Klarheit der weitergebenen Informationen, das genauere Feststellen des Auditoriums, das die Zielscheibe der Propaganda ist und die Geschwindigkeit der Gegenreaktion. Oft kommt zu dem oben Erwähnten hinzu, auch die Glaubwürdigkeit der Propaganda-Quelle zu untergraben.

Das Zielauditorium solcher Gegenpropaganda muss gleich mit dem sein, an das der Propagandaangriff gerichtet war. Das kann nicht präventiv erledigt werden, weshalb eine direkte und schnelle Reaktion der Gegenpropaganda kritisch wichtig ist.

Der neueste Ansatz von Gegenpropaganda ist wesentlich breiter gefasst und beinhaltet zusätzlich zur Reaktion auf die Propaganda auch Tätigkeiten, wodurch präventiv die Widerstandsfähigkeit der Einwohnerschaft auf Propaganda vergrößert wird. Zu solchen Tätigkeiten gehören zum Beispiel das Steigern des Bewusstseins der Menschen für Propaganda, deren Techniken und Quellen, im Weiteren aber auch Aktionen, welche die psychologische Verteidigung betreffen.

Vor den aktiven Aktionen der Gegenpropaganda muss immer die Analyse der Propaganda, auf welche reagiert werden soll, stattfinden, damit die Gegenaktionen möglichst effektiv ausfallen. Um Propaganda gründlich zu analysieren, wurden mehrere Lösungen erarbeitet, die effektivste von ihnen ist das Modell SCAME, welches dabei hilft, strukturiert Informationen über Quelle, Inhalt, Zielgruppen, Verbreitungskanäle und die Ergebnisse der Propaganda zu sammeln.

Die Entwicklung der Gegenpropaganda hat wellenweise stattgefunden, dies synchron mit dem an- und abschwellen der Propagandaaktivitäten. Beispielsweise haben die USA ihre Fähigkeit zur Gegenpropaganda aktiver während der Jahre des kalten Krieges entwickelt und neue Entwicklungen kamen nach dem Angriff auf die Doppeltürme in Schwung.

Foto: Internet Archive Book Images/ Flickr/ CC