Seit hundert Jahren von der Sowjetunion frei?

17.04.2018

Der russische Fernsehkanal Dožd hat eine Sendung, die „Fake News“ heißt. Diese sucht in den verschiedenen Medien Fake-Nachrichten und falsche Zitate. Ein Ausschnitt von der am 10. April gezeigten Sendung betraf auch Estland.

Am 3. April trafen sich die Präsidenten der baltischen Staaten mit ihrem Kollegen aus den USA, Donald Trump. Über dieses Ereignis wurde einen Tag später vom russischen staatlichen Fernsehsender Rossija 1 berichtet, dabei wurde dem Präsidenten der USA ein völlig falsches Zitat in den Mund geschoben. Laut Rossija 1 hätte Trump die baltischen Staaten für 100 Jahre Unabhängigkeit vom aggressiven Joch der Sowjetunion beglückwünscht.

Das korrekte Zitat lautet wiederum wie folgt: „Ich beglückwünsche Estland, Lettland und Litauen zu 100 Jahre Unabhängigkeit.“  Trump hat in seiner Rede die Sowjetunion gar nicht erwähnt, wahrscheinlich deswegen, weil es vor hundert Jahren keine Sowjetunion gab.

Über die in den russischen Medien vertretene Meinung, als würde die Geschichte Estlands und der anderen Baltischen Staaten mit der Sowjetunion beginnen, haben wir in unserem Blog früher schon mehrere Male geschrieben. Es ist nicht das erste Mal, dass die kremltreuen Medien ein falsches, Estland betreffendes Zitat in den Mund von Präsident Trump geschoben haben. Lies hier vom letzen Fall.

Dožd ist ein Fernsehkanal in Moskau, der als ein letzter unabhängiger Medienkanal unseres Ostnachbars genannt worden ist. Über diesen Kanal kann man mehr aus dem im Jahr 2017 fertig gestellten französischen Dokumentarfilm (in russischer Sprache) erfahren.

Über diesen bemerkenswerten Fall in den russischen Medien wurde über die Funktion: „Teile über Propaganda mit“ in Propastop hingewiesen. Diese Funktion ist im Blog unter dem linken Menü zu finden. Wir danken dem Sender und laden den Leser dazu ein, uns ähnliche Materialien immer zu schicken, wenn er so etwas bemerkt.

Foto: Screenshot aus der Sendung.